Plattenmapping HDS


Vorerst Aufruf der Administration über Tightvnc auf den Rechner 10.1.8.13. (olcn5001)



Das Ikon



anwählen. Folgendes GUI muß erscheinen



Den Modus von Normal in Maintenance Modus umschalten mit dem Button:



Pwd: „HDS“

Daraufhin die Storageprozessor für die Administration des gewünschten Standort anwählen:


OLCF5002 CLP

HVOF5002 HV


Beim Auswahl des Reiters „Logical Status“ erscheint die relevante Administrationsoberfläche für das Einrichten der Devices.


Bei der Einrichtung ist auf die vorgegebenen LUN-Größen in dem Dokument

..\Vorgabe LUN und Filesystem Layout.ppt zu achten.




Die Auswahl erfolgt aus dem bestehenden Pool von Devices, bzw. muß aus den bestehenden Raidgruppen aufgebaut werden.

Die Erstellung von Devices innerhalb der Raidgruppen erfolgt wie unten gezeigt!

Auswahl der Raidgruppe mit rechter Maustaste, „Add new logical Unit“



Dann die gewünschte Größe anlegen. Bei der Auswahl des Kontrollers auf eine mögliche Gleichverteilung der LUNS auf die zwei Kontroller achten. Dies kann aber auch im nachhinein geändert werden, auch im laufenden Betrieb, sofern auf den Maschinen eine Loadbalancingsoftware ala Powerpath, oder ähnliches läuft.

Die Raiddefinition ist schon vorgegeben und müßte beim Erstellen eines RAIDverbandes vorgegegeben werden. Wir verwenden ausschließlich RAID 5 in der Kombination (4+1).


Die erstellten Volumes müssen noch formatiert werden. Selection über Shift, STRG. Dies sollte im QUICK-Modus (dann kann man mit demselben GUI weitere Arbeiten durchführen, während im Hintergrund die Formatierung läuft), oder ONLINE, s.u. geschehen.



Jetzt erfolgt die Bestimmung auf welchen Ports die Devices herausgemappt werden müßen. Dies erfolgt in Abhängigkeit von der Tatsache auf welchen LWL-Ports die Maschine aufgesteckt ist.

Befindet sie sich im Falle einer Produktionsmaschine sowohl in der 64er Fabric, als auch in der 140er Fabric, ist eine Verteilung auf der Adapter so vorzusehen, daß jeweils ein HBA einen FA der HDS mit „eigenem“ Controller bekommt. Siehe auch Verteilung der FA-Adapter der HDS in

HDS_SAN.ppt


Anschließend wird auf den geünschten Ports (Es sollte z.B. folgende Verteilung vorgenommen werden: hba1 auf SP0, Port B und hba1 auf SP1, Port B) die Zuordnung zur „Hostgruppe“ vorgenommen werden. siehe auch Benamung laut: ..\Vorgabe LUN und Filesystem Layout.ppt



Jetzt erfolgt spätestens das Zoning: ..\610_ESN Design\Zonen_eines_Servers.doc


Nach dem Zoning werden die Devices den Hostgruppen unter „Logical Unit“ mit rechter Maustaste zugewiesen. S.u.


Die Zuweisung erfolgt in der Art:


Interne LUN zu Host-LUN, s.u. Sollen mehrere LUNs eingetragen werden müssen, dann eine interne LUN kennzeichnen und im rechten Feld die aufeinanderfolgenden HOST-LUNs ankreuzen.



Jetzt den fertig gezonten Server dem zu mappenden HDS_Port bekanntmachen mit rechter Maustaste auf WWN:



Es erfolgt die Zuordnung der entsprechenden WWN der Zielmaschine zum FA der HDS:



Mit einem “ADD” und einem anschließenden OK wird die Zuordnung abgeschlossen.




Ändern von des Intervalls für den DMP-Daemon von 300-Sekunden auf 30 Sekunden:


Überprüfung mit „vxdmpadm stat restored“


Einstellen mit:


root@hvoa5017:/root # vxdmpadm stop restore

root@hvoa5017:/root # vxdmpadm start restore interval=30

root@hvoa5017:/root # vxdmpadm stat restored

The number of daemons running : 1

The interval of daemon: 30

The policy of daemon: check_disabled